Montag, 18. Dezember 2017

GRAY & YELLOW #GRANNY STYLE

schön wär´s wenn sich grossmütter so anziehen würden...





maximal UND gemütlich

 es gibt so tage - wenn der wintersturm ums haus pfeift und liebe freunde uns zum tee einladen - dann will ich mich maximal und gemütlich anziehen.

 gemütlich ist ja klar - warm genug und nichts darf kneifen oder die bewegung einschränken.

maximal
 man könnte auch sagen opulent, barock, boho-look. schon die bluse allein erfüllt diese kriteren: warm (flanell), bequem (weit) und grosses tartanmuster, spitzenkragen, boho/bauernblusen-schnitt.  satinglänzende ärmelabschlüsse und bindeband. genäht habe ich mir das gute stück vor ca. 13 jahren, und es ist immer wieder dabei bei meinen winteranzügen......










baskenmütz - wien
perlenkette - nizza
pelzweste - erbtante
bluse mit spitzenkragen - von mir
glockenrock - von mir
wollkniestrümpfe - bergsteigerbedarf
velour wedges - 15 jahre alt...
reportertasche - ca. 8 jahre alt....














Donnerstag, 14. Dezember 2017

what to wear #weihnachtsmarkt


....chic & warm!





event

unser 2000seelen-städtchen veranstaltet an genau 1 samstag einen weihnachtsmarkt - nicht zu verwechseln mit dem riesen-bohei auf der festung königstein....
auf dem städtischen marktplatz stehen 2 handvoll büdchen, alle betrieben von örtlichen vereinen - die imker bieten met und honig an, die freiwillige feuerwehr betreibt eine knallrote gulaschkanone, der hilfsverein für flüchtlinge hat afghanisch, tschechisch, ungarisch und russisch gekocht. diverse glühweine werden ausgeschenkt und waffeln & bratwürste dürfen nicht fehlen.
im prinzip ist es weniger ein markt als ein fest - ein grosses "meet&greet" der einwohner. irgendwann nach einbruch der dunkelheit holen die kinder den weihnachtsmann ab - mit einem laternenumzug - der mann in rot-weiss verteilt dann geschenke and die knirpse....
temperaturen knapp unter null und eine steife brise aus west hielten die wetterfesten leutchen nicht vom feiern ab!









anzug

bequem, praktisch, warm!
angora-mütze vom flohmarkt, kaschmirschal vom handwerkermarkt in delhi, vintage lammpelz von der erbtante, vintage norweger - 2.hand, pfötchenwärmer von da sempre, rock von mir gemacht, die alten strümpfe in cyclam! (hello vix & ann!) und 20 jahre alte entenjäger-stiefel.
nicht zu sehen - merino-wäsche vom finkhof.



konsumkritik

Toll. Bei einigen Herstellern gibt es sogar PFC-freie Regenjacken aus recycelten Plastikflaschen! Da tut man auch noch was gegen den Plastikmüll im Meer.

Nun ja. Polyester, auch recyceltes, verliert beim Waschen mit Waschmittel winzig kleine Fasern - Mikroplastik, das ein riesiges Problem in den Weltmeeren ist. Eine gewachste oder imprägnierte Baumwolljacke ist in dieser Hinsicht unbedenklicher und hat auch noch andere Vorteile. Wer schon mal mit einer Jacke aus - sagen wir es doch, wie es ist - Plastik in den Bergen herumgestapft ist, weiß: Man wird zwar nicht von außen nass - dafür von innen, weil man schnell durchgeschwitzt ist. "Atmungsaktiv" ist im Zweifelsfall mehr ein Werbeversprechen als eine tatsächliche Eigenschaft von Kleidung. Das kann Baumwolle besser. Und selbst wenn der Regen irgendwann durch die Baumwolljacke und das Wollfleece suppt: Das Wichtigste auf einer langen Wandertour ist, dass der Schlafsack trocken bleibt. Und den kann man in eine komplett atmungspassive, PFC-freie Plastikhülle stopfen, und alles wird gut.

textauszug von hier: www.sueddeutsche.de
und






barocke postmeilensäule von 1727, diverse barockhäuser und kirche von george bähr - genau, der frauenkirchen-bähr.



















Sonntag, 10. Dezember 2017

dezember inspiration

von nordischen naturgeistern, arts&crafts und jugendstil



zwischen himmel und erde

während allerorten disney-style made in china herumglitzert - mit ein paar schwarzweissgrau getünchten edel-ikea-rumstehchen dazwischen - schau ich doch mal ins archiv, ob es da nicht was gibt, was meiner idee von dezember und ästhetik mehr entspricht......

elefantöses gedächtnis sei dank muss ich gar nicht lange suchen. während im süden die süsslichen jugenstilranken dschungelgleich wucherten, besann man sich in finnland und norwegen der traditionen und uralten kultur. die englische arts&crafts-bewegung, mit william morris an der spitze, hat sicher eine dicke aktie an dieser entwicklung gehabt. herausgekommen sind werke voller magie - raue nordische poesie.
natürlich spielt der winter eine grosse rolle in diesen kunstwerken. und so passen sie ganz hervorragend in die stimmung vor der wintersonnenwende. schade dass es nur noch einzelne stücke in museen gibt - für wertige reproduktionen würde ich gern mein taschengeld ausgeben.



















ich bin hin und weg von dieser farbigkeit und schlichten kraft des ausdrucks. und wie es wohl kommt dass mich das ganze an indische kunst erinnert.......

ausser "nordlichttöchter" habe ich alles aus diesem buch abfotografiert:








Dienstag, 5. Dezember 2017

DIY / nicht jammern - selber nähen #2: oversize pullover

pull / over / size




lange war ruhe zu diesem thema - das lag nicht daran dass ich nicht genäht hätte - sondern meine projekte waren zu kompliziert um sie mal eben so übers internet ans hobby-nähvolk zu bringen. die idee hinter #nicht jammern selber nähen ist ja die unkompliziertheit - ein schnitt der ohne aufwendige formeln&konstruktionen auskommt und leicht zu meisternde verarbeitungstechniken - bei maximalem ergebniss in sachen mode.






diesmal - der oversize pullover!

schwer im kommen, schon ein paar jahre bei den trendsettern zu beobachten, sickert er nur langsam in den handel. und dann meist aus grobstrick mit raffbündchen.....
nun will man vielleicht nicht immer wie ein schaf auf 2 beinen aussehen - also ich jedenfalls. 





auftritt DIY pullover

der stoff lag hier noch reichlich rum, reste eines längst im dunkel der geschichte versunkenen auftrages. es ist ein baumwoll-viscose-strick, nicht zu warm. ziemlich unelastisch und deswegen wie ein gewebe zu verarbeiten. 
was im umkehrschluss bedeutet - der hier beschriebene pullover kann auch in einem weichfallendem gewebe gearbeitet werden.
mein material ist schwarz mit blassrosa rechteckchen.




die maße



vorder/rückenteil - jeweils 70cm breit/62cm lang
halsloch breite - 30cm 
armloch höhe - 18cm

ärmel - 36cm an schulter/24cm am saum/47cm lang

nahtzugaben - 1cm
säume - 2,5cm

(bei einer kph von 1,70m und 112cm brustumfang und entsprechender schultern, arme etc.)

das ganze ist ein SCHEMA! passt bitte die masse euren eigenen proportionen an! wer sich nicht sicher ist - test in verschnerzbarem stoff machen!


vorgehensweise

ich habe für vorder- & rückenteil jeweils die halbe stoffbreite in meiner wunschlänge benutzt. sprich 62cm+naht/saumzugaben vom ballen geschnitten und dann am stoffbruch geteilt (der stoffbruch wird zur seitennaht).
achtung - auf den fadenlauf achten, sonst zippelts nachher. alles muss immer genau im fadenlauf bzw. im rechten winkel dazu zugeschnitten werden!
OBEN die schulternähte schliessen - mittig einen schlitz für den kopf lassen - minimum dass die rübe durchpasst, maximum dass das ganze nicht von den schultern rutscht.
ich habe eine NZ von 2,5cm angeschnitten - so ist das halsloch von aussen schön sauber - grundsätzlich gilt, je mehr umschlag umso besser.
die NZ an schulternaht & halsloch feststeppen:






dann hab ich mir die konstruktion mal übergeworfen - um die länge&weite zu kontrollieren und die ärmellänge festzulegen:




entsprechend der masse 2 ärmel zuschneiden:




symmetrisch ansetzen und versäubern:




an der schulternaht zusammenklappen und ärmel- & seitennähte in einem rutsch schliessen - wer will kann am saum schlitze lassen - versäubern:




säume versäubern und umsteppen - ich bin hier bei meinen 2,5cm geblieben - meist diktiert der verwendete stoff die saumbreiten - einfach mal probieren was gut aussieht. auch die gesamtproportionen sind wichtig - an einer grossen person sehen 10-12cm säume sicher balancierter aus als flimsige 1,5cm......





überbügeln.

FERTIG!



der gerade rock mit dem blitzendem futter ist schon ein anderes #nicht jammern selber nähen.....
barett & "stiletto sneakers" - flohmarkt
pleather leggings - kaufhaus



Freitag, 1. Dezember 2017

MODISH MATRONS #december #the most wonderful time # INTO THE WILD

w i n t e r s o n n e n w e n d e







links
zu den lieben mitstreiterinnen
natalia in nächtlichen schneeflocken 
und tina in festlichem tartan!



schchchcht!






r a u n ä c h t e

passt bloss auf! die wilde jagd fegt über das land, das tor zur geisterwelt steht weit offen - und sie sind ungebärdig und neigen zum zorn, diese geister.......

W A N N ?
es geht natürlich los zur wintersonnenwende. die markiert mit der finstersten und längsten nacht des jahres den wendepunkt - hin zum licht. dann noch 11 weitere nächte in denen es nicht geheuer ist. 
wer gut zur wilden natur und zu seinen haustieren war, der hat nichts zu befürchten - aber besser man unterlässt putzen & wäschewaschen und verlässt das haus nur gemeinsam.....

lächerlich ist übrigens die behauptung, die raunächte würden am 24. dezember anfangen und am 6. januar enden. warum sollten sie?
naturgeister richten sich nach christlichen festen? 
ganz sicher nicht. 
die läufe der sonne und des mondes bestimmen die natur. genaugenommen sind die ja auch natur. über die komischen ideen der menschen denkt die natur noch nichtmal nach - sie genügt sich selbst und 
 I S T . 















russisches kopftuch/platok - flohmarkt
silberfuchs - erbstück
schaffellweste/afghanistan - erbstück
norwegerpullover - 2.hand
filzstulpen - antje/villa lilla
rabari-rock/indien - kinky melon
gesteppter unterrock - flohmarkt
lederstiefel - uralt